Myblog Backofen von Miele bei myKitchens

Vom knusprigen Braten bis hin zur Tiefkühlpizza. Der Backofen kann alles! Worauf sollte man beim Kauf eines so starken Geräts dennoch achten?

Stand: 26. Juni 2019

Lesedauer: ca. 6 Minuten

Inhalt:

Der richtige Backofen lässt einfach alles gelingen. Pommes und Hähnchen werden knusprig, der Kuchen saftig und einen leckeren Sonntagsbraten machen Sie mit Links. Mit einem modernen Gerät stehen Ihnen sogar noch viel mehr Funktionen zur Verfügung, eine Selbstreinigungsfunktion zum Beispiel. Außerdem müssen Sie das Herzstück Ihrer Küche nicht mehr auf Bodenhöhe einbauen. Heutzutage ist die viel ergonomischere Variante, den Backofen auf Augenhöhe einzusetzen, weit verbreitet. So schonen Sie Ihren Rücken und können ganz bequem nebenbei nach dem Essen schauen.


Einbau Backofen von Siemens


Die Basics – Merkmale von Backöfen

Ein Backofen kann noch mehr Merkmale haben. Die auf dem Markt erhältlichen Geräte unterscheiden sich in Typ, Größe, Volumen und Energie. Auch die Lebensdauer eines Backofens kann je nach Hersteller abweichen. Wollen Sie ein Backgerät, das auch noch einige Jahre hält, sollten Sie auf hochwertige Materialien achten.


Der Typ: Herd oder Backofen?

Bevor Sie einen Backofen kaufen, entscheiden Sie sich zunächst für eine Variante: Herd oder Backofen? Was aber genau ist der Unterschied? Von einem Herd spricht man, wenn das Kochfeld und der Herd zusammengehören. In diesem Fall wird das Kochfeld über die Schalter am Herd bedient. Von einem Backofen spricht man wiederrum, wenn dieser autark ist. Also unabhängig vom Kochfeld existiert. Das Kochfeld, das meist trotzdem über dem Backofen sitzt, ist ebenfalls eigenständig und wird nicht über den Backofen ein- oder ausgeschaltet.


Einbau Herd von Bosch


Die Größe

Haben Sie sich erst einmal für einen Typ entschieden, kommt es nun auf die Größe an. Auf dem Markt können Sie drei verschiedene Backofengrößen erwerben. Die Hersteller haben sich hier auf Standardmaße festgelegt: 60 x 60 cm, 60 x 45 cm und 90 x 45 cm. Denn durch die einheitlichen Größen kann garantiert werden, dass Ihr neuer Backofen in Ihre Küche passt, auch wenn diese schon einige Jahre alt ist.


Das Innenraum-Volumen

Neben der Einbaugröße müssen Sie sich auch für die Größe des Innenraums entscheiden. Beim Volumen kommt es ganz auf Ihre Bedürfnisse an. Haben Sie einen Einpersonenhaushalt, in dem nur Kleinigkeiten im Backofen platzfinden sollen? Oder bekochen Sie eine vierköpfige Familie und möchten jedes Jahr zu Weihnachten einen Truthahn zubereiten? Je nach Ihren individuellen Wünschen, können Sie sich für ein passendes Volumen entscheiden.

Grundsätzlich können Sie sich merken, dass 12 bis 35 Liter ein kleines Volumen sind, 35 bis 65 Liter ein mittleres Volumen aufweisen und man ab 65 Litern von einem großen Volumen spricht. Einige Hersteller bieten sogar Backöfen mit größerem Garvolumen an.


Der Energieverbrauch

Um den Kauf eines sogenannten „Stromfressers“ zu vermeiden, ist auch die Energieeffizienz ein wichtiges Kaufkriterium für einen neuen Backofen. Jedes Elektrogerät bekommt vom Hersteller ein Label aufgeklebt. Anhand dessen können Sie den genauen Energieverbrauch in Kilowattstunde (kWh) ablesen. Die Werte beziehen sich dabei auf die Nutzung und das Volumen der Backröhre.


Weitere Tipps, wie Sie Strom effzient sparen können, haben wir Ihnen in unserem Beitrag "Stromfresser im Haushalt" zusammengefasst.

Die Lebensdauer

Natürlich möchten Sie von Ihrer Neuinvestition so lange wie möglich etwas haben. Daher sollten alle verbauten Materialen hochwertig sein. Unsere langjährige Erfahrung im Küchengeschäft zeigt, dass die Haltbarkeit der Geräte stark variieren kann. So halten zum Beispiel Bosch, Siemens und Neff Backöfen durchschnittlich 8 bis 10 Jahre. Während ein Miele Backofen eine Lebensdauer von rund 20 Jahren hat. Dies sind jedoch nur Durchschnittswerte. Sie beziehen sich auf Betriebsstunden bei einem „normalen“ Hausgebrauch der bekannten Familie Mustermann, die einmal täglich den Backofen einschaltet.


Backofen mit FlexiClip von Miele


Gareinstellungen

Neben den allgemeinen Merkmalen wie Größe und Volumen, besitzt ein Backofen verschiedene Einstellungen, mit denen Sie ein optimales Gar- und Backergebnis erzielen. Wir stellen Ihnen die gängigen Gareinstellungen vor.


  • Ober-/Unterhitze Die klassischste aller Betriebsarten ist die Ober- und/oder Unterhitze. Sie ist universell einsetzbar und eignet sich für Gerichte, die innendrin saftig bleiben sollen. Ideal also für Kuchen oder Kroketten. Die Ober-/Unterhitze wurde in den letzten Jahren durch die Umluft-Funktion abgelöst, die die gleichen Ergebnisse bei geringerer Temperatur erzielt und somit Energie spart.

  • Umluft Die Umluft-Funktion löst die Ober- und Unterhitze ab. Sie kann die Temperatur gleichmäßig im gesamten Backofeninnenraum halten. Somit werden auch mehrere Bleche mit Speisen einheitlich gar. Denn es ist egal, welche Einschubebene Sie wählen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Umluft ca. 20 ° C weniger benötigt als Ober-/Unterhitze. Damit spart sie Energie und Zeit. Allerdings ist die Umluft-Funktion auch dafür bekannt, dass sie Speisen austrocknet. Daher sollten Sie eher Gerichte mit einem hohen Feuchtigkeitsgehalt damit garen. Hierfür kommt ein Braten, aber auch Kuchen oder Pizza mit feuchtigkeitshaltigen Belägen in Frage.

  • Grill Wie wäre es denn kommenden Sonntag mit einem leckeren Brathähnchen? Mit der Grill-Funktion bekommen Sie ganz sicher eine knusprige Kruste. Aber Vorsicht: Verwenden Sie nie den Grill, wenn Sie belegte Teigware wie eine Pizza zubereiten – der Belag verbrennt und der Teig bleibt roh. Unser Tipp: Lassen Sie die Ofentür Ihres neuen Backofens in der Grill-Funktion immer einen kleinen Spalt offen, damit der Garraum nicht zu heiß wird. Denn die Temperatur wird bei der Grill-Funktion leider nicht kontrolliert.

  • Grill-Umluft-Kombination Anders ist es, wenn Ihr neuer Backofen über eine Grill-Umluft-Kombination verfügt, da im Umluft-Betrieb die Temperatur geregelt wird. Mit dieser Funktion werden Speisen außen lecker kross und innen zart und saftig. Die Grill-Umluft-Kombination ist perfekt für vielerlei Fleischgerichte – ob Rollbraten, Ente oder Haxen: Ihrer Kochphantasie sind keine Grenzen gesetzt.

  • Klimagaren Diese Gareinstellung hat sich der Hersteller Miele ausgedacht. Eine feuchte Unterstützung sorgt für gebräunte Krusten und lockere Teige.

  • Niedrigtemperatur-Garen Auch hier hat sich der Hersteller Miele etwas einfallen lassen. Mit der Einstellung Niedertemperaturgaren können z. B. Fleischgerichte perfekt gelingen. Diese Art der Zubereitung ist besonders schonend.

  • Automatische Gareinstellung Mit einer automatischen Einstellungsfunktion backt Ihr Backofen quasi von allein. Sie müssen nur das gewünschte Gericht und das entsprechende Gewicht eingeben und den Rest erledigt der Backofen von selbst. Achten Sie beim Kauf eines Backofens auf die Funktion cookControl Plus (Siemens) oder AutoPilot (Bosch).

Backofen Grill Funktion Temperaturanzeige Gareinstellung Touch Mykitchens


Backofen Sonderfunktionen

Touch Display, digitale Temperaturanzeige und Backtimer sind fast schon Standard. Mittlerweile gibt es weitere technologische Fortschritte, die Ihnen die Bedienung des Backofens erleichtern sollen. Wir stellen Ihnen einige davon vor.


  • Gar-Thermometer: Gerichte exakt nach Temperatur zubereiten – das gelingt Ihnen mit einem Backofen, der ein Backthermometer integriert hat. Dies ist unter anderem bei dem Kompaktbackofen CM678G4S1 von Siemens der Fall.

  • Home Connect: Wie viele moderne Küchengeräte haben auch Backöfen eine Home Connect Funktion und lassen sich bequem via Wifi verbinden. Mehr zum Thema lesen Sie in unserem Eintrag „Home Connect – die Zukunft der Heimautomatisierung“.

  • Integrierte Mikrowelle: Zwei Geräte in einem haben Sie bei einem Backofen mit integrierter Mikrowelle. Das ist nicht nur besonders praktisch, sondern auch platzsparend.

  • Sicherheit: Auch für den Faktor Sicherheit, gerade bei Familien ein wichtiger Punkt, gibt es neue Entwicklungen. Restwärmeanzeigen, Kindersicherung und Türverriegelungen schützen ein Stück weit mehr vor Verbrennungen und Unfällen. Beispielsweise bei dem Bosch Kompaktdampfbackofen CSG65RW6.

(Zusatz-) Ausstattung

Um Ihnen das Backen und Garen zu erleichtern, haben die Hersteller weitere Funktionen und Zusatzelemente entwickelt. Ein großer Punkt ist die Backofen Reinigung. Wie Sie mit Sicherheit wissen, ist eine Backofenreinigung nicht die komfortabelste und schönste Aufgabe. Es ist also beim Kauf eines neuen Backofens darauf zu achten, dass alle Teile im Innenraum leicht und einfach herauszunehmen sind.


Beschichteter Innenraum

Um die Reinigung zu vereinfachen sind viele Geräte mit einer speziellen Beschichtung ausgestattet. So haften Fette und ähnliche Backrückstände schlechter an und sind leichter zu reinigen. Der Hersteller Miele bezeichnet dieses Prinzip beispielsweise als „PerfectClean-Ausstattung“. Dabei sind Garraum, Backbleche sowie Back- und Bratroste mit einer patentierten Oberflächenbeschichtung und Antihaft-Eigenschaften ausgestattet.


Zu den PerfectClean Backöfen »



pyrolyse Backofen von Neff


Selbstreinigung

Nie wieder Schrubben und Putzen – wer wünscht sich das nicht? Viele neue Backöfen verfügen über die sogenannte Pyrolyse, eine Selbstreinigungsfunktion. Dabei wird der Innenraum auf bis zu 500° Celsius erhitzt und der Schmutz ausgebrannt. Er fällt dann in Form von Asche nieder, die einfach mit einem feuchten Lappen wegzuwischen ist. Chemische Reinigungsmittel sind somit Geschichte.

Zu den Pyrolyse Backöfen »



Allerdings hat die Pyrolyse auch Nachteile. Die enorme Erhitzung verbraucht natürlich Strom. Im Schnitt sind das 1 bis 2 Euro pro Vorgang. Bitte erkundigen Sie sich außerdem genau, welcher Backofen mit Pyrolyse-Funktion auch dafür geeignete Führungsschienen und vielleicht sogar Grillroste und Backbleche besitzt.


Eine ähnliche Funktion bieten auch andere Hersteller an. Bei EcoClean Backöfen von Siemens und Bosch ist der Backofeninnenraum speziell beschichtet. Mikrofeine Keramikkügelchen bauen bereits während des Backens Spritzer ab und sorgen damit für eine optimale Selbstreinigung. Serienmäßig ist allerdings nur die Rückwand der Backöfen mit ecoClean ausgestattet. Als Sonderzubehör können Decke und Seitenteile nachgerüstet werden.



Zu den EcoClean Backöfen »


Teleskopauszüge

Viele Backöfen sind mit einfachen Schienen für Backbleche und -roste ausgerüstet. Die Haltevorrichtung ist an den beiden Seiten im Innenraum montiert. Sie sind relativ unkomfortabel, da das Blech bzw. Rost nicht ganz herausgezogen werden kann. Doch gerade das ist eine wichtige Funktion, da Gargut meist gewendet oder der Braten übergossen werden muss. Dabei kommt es häufig zu Verbrennungen, gerade wenn man mit der Hand in den hinteren Teil des Garraumes möchte. Mit den nachrüstbaren Teleskopauszügen sind diese Arbeiten kein Problem mehr.

Zu Backöfen mit Flexi Clip »


Backofen mit versenkbarer Tür von Neff


Die Ofentür

Auch die Backofentür kann mit Sonderfunktionen ausgestattet sein. Ein Soft Close sorgt zum Beispiel für ein leises und langsames Verschließen. Einige Hersteller bieten zudem eine flexible Backofentür an. Wie bei dem Neff Einbauherd B55VR22N0 lässt sich die Tür komplett versenken. So können Sie ohne Hindernisse an das Gericht im Innenraum gelangen. Ein modernes Design holen Sie sich auch mit dem Miele Dampfgarer DGC 780X in die Küche. Der Backofen hat nicht nur ein großes Touch Display, sondern kommt auch komplett grifflos daher. Eine Touch2open-Funktion sorgt dabei für eine komfortable Türöffnung.



Zu unseren Backöfen »



Ich hoffe, der Blogeintrag hat Ihnen gefallen und kann Sie bei der Wahl eines Backofens unterstützen.

Mykitchens Blog Autorin Johanna

Das sagen unsere Kunden




Sicher, schnell und bequem einkaufen

  • PayPal Plus
  • Barzahlung
  • Nachnahme
  • Vorkasse
  • Sofort Überweisung
  • DHL
  • Hermes
  • Spedition
  • Tiramizoo


© Copyright 2019 Helmut Staude GmbH & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.