Mykitchens Myblog Induktionskochfeld Header

Mit einem Induktionskochfeld liegen Sie voll im Trend. Was aber gilt es bei einem Kauf zu beachten? Das und mehr erklären wir Ihnen in diesem Blogeintrag.

Stand: Juni 2019

Lesedauer: ca. 5 Minuten

Inhalt:

Zum Thema Induktion finden Sie im Internet viele Mythen. Mit einem Induktionskochfeld kann man ein Handy aufladen. Beim Kochen entsteht eine Wechselwirkung mit Funkuhren und Herzschrittmachern. Und Haustiere hören die Grundfrequenz der magnetischen Kräfte mit ihren empfindlichen Ohren doppelt so laut wie Menschen. Stimmt’s? Ich habe mich auf Antwortsuche begeben und mir von unserem Kochfeldexperten Brian die Funktion und Handhabung von Induktionskochfeldern erklären lassen.


Induktionskochfeld mit Dunstabzug von Miele


Ein Kochfeld kaufen – Induktion, Elektro oder Gas?

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Kochfeld sind, werden Sie um den Begriff Induktion nicht herumkommen. Denn Induktionskochfelder liegen derzeit im Trend, da sie einige Vorteile gegenüber Gas- und Elektrokochfeldern bieten. Die Energieeffizienz zum Beispiel. Mit einem Induktionskochfeld verbrauchen Sie rund 20 % weniger Energie als mit einfachen Glaskeramikkochfeldern. Dafür sind sie aber auch um einiges teurer.

Lesen Sie mehr über den Vergleich der Kochfelder in unserem Beitrag „Kochfelder. Autark. Sicher. Intelligent“.


Kurz erklärt – Wer hat Induktion erfunden?

Wirklich neu ist Induktion jedoch nicht. Bereits 1831 entdeckte der englische Naturforscher Michael Faraday die elektromagnetische Induktion bei dem Versuch, die Funktionsweise eines Magneten umzukehren. In der Küche sorgt Induktion für eine effiziente Wärmezufuhr. Möglich macht es eine Spule aus Kupferdraht, die unter der Keramikplatte des Kochfeldes sitzt, erklärt mir Brian. Diese Spule erzeugt ein Magnetfeld. Wenn Sie nun geeignetes Geschirr, zum Beispiel einen Topf auf die Kochplatte stellen, wird der Topf durch das Magnetfeld erwärmt. Und zwar nur dort, wo er mit der Platte in Berührung kommt. Das spart dann nicht nur Energie, sondern ist auch um einiges sicherer in Bezug auf Verbrennungen.


Induktionskochfeld funktionsweise erklärt auf mykitchens.de


Pro und Contra – Was sind die Vor- und Nachteile?

Induktionskochfelder haben noch mehr Vorteile gegenüber ihren Konkurrenten, den Elektro- und Gaskochfeldern. Aber natürlich auch Nachteile. Damit sie die wichtigsten Aspekte bei einem Kauf eines Induktionskochfeldes kennen, habe ich eine Pro-und-Contra-Liste aufgestellt.

Ein großer Vorteil ist die Energieeffizienz. Mit Induktionskochfeldern verbrauchen Sie rund 20% weniger Energie als mit einfachen Glaskeramikkochfeldern. Das liegt vor allem daran, dass die Energie effizient genutzt und nicht „verschwendet“ wird. Denn Wärme wird nur erzeugt, wenn ein passendes Kochgeschirr auf dem Kochfeld steht.

Womit wir bereits bei DEM großen Manko von Induktionskochfeldern sind. Sie brauchen vermutlich neue induktionsgeeignete Töpfe und Pfannen, die auf das Magnetfeld des Kochfelds reagieren. Und das ist leider nicht bei jedem Kochgeschirr der Fall. Ein weitverbreiteter Tipp zur Überprüfung der Kompatibilität ist der Magnettest: Einfach einen Magneten unter den Topf bzw. die Pfanne halten. Bleibt er am Geschirr haften, könnte es induktionsfähig sein. Eine Garantie ist dieser Trick jedoch nicht, sagt unser Experte. Wenn Sie wirklich sicher gehen möchten, dass Sie mit Ihrem Topf bzw. Ihrer Pfanne wirklich auf dem Induktionsfeld kochen können, sollten Sie Ihren Hausstand mit Induktionsgeschirr ausstatten.

Das positive ist: Für Induktionskochfelder gibt es jede Menge Zubehör. Grillplatten, Bräter und integrierte Dunstabzugshauben zum Beispiel. Ein Kochfeld mit integrierter Dunstabzugshaube hat jedoch bei vielen Herstellern ein Manko: Es lässt sich keine kleine Schublade unter dem Kochfeld planen. Für dieses Problem empfiehlt Brian die Gutmann Fonda Kochfelder, z.B. die Gutmann Fonda 2880ML800B. Besonders beliebt sei auch das Miele Induktionskochfeld mit Dunstabzugshaube KMDA7774-1-FL, quasi der Klassiker.

Außerdem gibt es bei Induktion jede Menge Sonderfunktionen. Zum Beispiel flexible Kochzonen, Flex- oder Vario-Zonen, die man miteinander verbinden und so zu einer großen Platten erweitern kann. Zum Beispiel beim Neff Induktionskochfeld T68PT60X0. So findet auch ein großer Bräter oder eine Grillplatte Platz. Und mit einer Vollflächen-Induktionsplatte sind feste Kochzonen Geschichte. Egal, wo sie den Topf oder Pfanne hinstellen, die Kochplatte erkennt ihn und wärmt ihn auf.


Induktionskochfeld vorteile und nachteile vergleich von Gas und Elektro Infografik


Trotzdem fällt die Umstellung von Elektro auf Induktion vielen schwer.

Sie könnten überrascht sein, dass der Topf so schnell erwärmt wird, das Wasser so schnell kocht oder das Fleisch plötzlich schon so braun ist. Es könnte also sein, dass Ihnen bei den ersten Malen schnell mal etwas anbrennt oder überkocht. Sie benötigen also ein neues Zeitmanagement. Oder das passende Produkt. Für die Anbrennproblematik hat Brian einen weiteren Produkttipp: Das Siemens Induktionskochfeld EZ807KZY1E mit dem Bratsensor Plus. Eine Funktion, die die Temperatur in der Pfanne so steuert, dass nichts mehr anbrennt.

Aber selbst, wenn dann doch mal etwas daneben geht, können Sie das Kochfeld sehr leicht reinigen. Die übergelaufene Milch zum Beispiel brennt sich nicht in die gesamte Kochplatte, weil eben nur der Topf heiß wird. Es reicht also, wenn Sie mit einem feuchten Tuch über die Platte wischen.

Die Wärme können Sie außerdem leichter justieren, weil die Energie schneller umschaltet als bei Elektrokochfeldern. Schneller ist (gefühlt) nur noch Gas.

Kochfeld kaufen – Induktion oder einfaches Elektrokochfeld?

Brauche ich unbedingt Induktion oder tut es auch ein einfaches Elektrokochfeld? Diese Frage sollte sich jeder selbst beantworten. Und zwar ehrlich. Fragen Sie sich: Was bin ich für ein Kochtyp? Sind Sie ein Vielkocher, der (mehrmals) täglich für Familie und Freunde kocht? Sind Sie ein Hobbykoch mit Profiwerkzeug, der gerne neue und außergewöhnliche Rezepte ausprobiert? Oder befinden Sie sich irgendwo zwischen Alltagskoch und Zweckkoch?

Gerade für Familien kann ein Induktionskochfeld die beste Wahl sein.

Damit kochen Sie schnell und energiesparend. Aspekte, die gerade im Familienalltag immer wieder Thema sind. Außerdem punktet das Kochfeld auch mit Sicherheit. Keine heißen Kochplatten ohne Topf, bedeutet schließlich auch kein Fingerbrennen mehr. Der Herd wird nur dort warm, wo gerade ein Topf oder eine Pfanne steht. Außerdem profitieren Sie von den neuesten Technologien. Die neusten Modelle haben nicht nur ein Touch Pad, welches heutzutage fast zum Standard moderner Kochfelder gehört. Sie verfügen auch über eine Bildanzeige und Kochassistenten, die bei der Auswahl von Garzeit und Temperatur helfen.



Induktionskochfeld mit Dunstabzugshaube und Kochassistent bei mykitchens


Mit Induktion kochen – Für welche Lebensmittel eignet sich ein Induktionskochfeld?

So viel zur Theorie. Ich frage mich: Gibt es bestimmte Lebensmittel, die sich mit Induktion besser zubereiten lassen? Im Grunde können Sie (fast) alles auf einem Induktionskochfeld zubereiten, sagt Brian. Weil die Wärme schnell erzeugt wird, können Sie damit ideal Wasser kochen. Zum Beispiel für Nudeln, Kartoffeln und Reis. Auch kompliziertere Gerichte, wie ein Braten, lassen sich dank der kombinierbaren Kochzonen leicht zubereiten. Und mithilfe einer Grillplatte können Sie damit sogar Fleisch und Gemüse grillen.


Induktionsmythen – Ist Induktion tatsächlich gesundheitsgefährdend?

Wie sieht es aber nun aus mit den Mythen um Induktion? Kann man mit solch einem Kochfeld wirklich ein Handy laden? Leider nein, sagt Brian. Zwar funktioniert das kabellose Aufladen von Smartphones via Induktion ähnlich. Die Geräte, Smartphone und Kochfeld, sind jedoch nicht aufeinander abgestimmt. Und wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Handy bei dem Versuch zerstört wird, sollten Sie besser ein entsprechendes Induktionsladegerät für Smartphones zum Aufladen verwenden.

Auch die Empfindlichkeit von Haustieren ist nicht gravierend einzuschätzen. Schließlich ist das Grundprinzip der Induktion nichts neues im Haushalt. Dementsprechend müssten Tiere auch auf andere Elektromagnetfelder reagieren, lautet der Hinweis unseres Experten. Und ich kann Ihnen bestätigen: Meine Katze reagiert nicht auf meine elektrische Zahnbürste.

Eine Gesundheitsgefährdung kann ebenfalls nicht bestätigt werden. Denn dafür sorgen strenge Richtlinien, an die sich jeder Hersteller halten muss. Eine Ausnahme gibt es jedoch: Wenn Sie einen Herzschrittmacher eingebaut haben, sollten Sie vor dem Kauf Ihres neuen Geräts Rücksprache mit Ihrem Arzt halten. Denn hier kann es tatsächlich zu Wechselwirkungen kommen, wenn Kochfeld und Schrittmacher auf einer Frequenz senden.


Jetzt Induktionskochfelder entdecken »


Ich hoffe, der Blogeintrag hat Ihnen gefallen und kann Sie bei der Wahl eines Induktionkochfeldes unterstützen.

Mykitchens Blog Kochfelder Vergleich Autor

Das sagen unsere Kunden




Sicher, schnell und bequem einkaufen

  • PayPal Plus
  • Barzahlung
  • Nachnahme
  • Vorkasse
  • Sofort Überweisung
  • DHL
  • Hermes
  • Spedition
  • Tiramizoo


© Copyright 2019 Helmut Staude GmbH & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.